Münzergasse, Hall in Tirol

Bauen an der Stadtmauer? Mittig im Gebäude ist eine Befestigungsmauer nachweisbar und an diese angestellt Baustrukturen, die in die Gründungszeit der Stadt Hall in Tirol zurückreichen.

Die Teiluntersuchung in einem Stockwerk des Gebäudes zielt darauf ab, bei der anstehenden Sanierung und dem Umbau die historische Bausubstanz zu schützen und weitgehend zu bewahren. In der Untersuchung konnte festgestellt werden, dass an die mittig im Gebäude verlaufende Befestigungsmauer bereits im 13. und 14. Jahrhundert Bauten angestellt werden. Spätestens in der Gotik werden diese zu Wohngebäuden mit einem runden Treppenturm, Bohlen-Balken-Decken und Wandnischen. Bis heute haben sich wesentliche Teile dieser Baustruktur erhalten.

Arbeitszeitraum 2019
Bearbeitung Barbara Lanz, Sonja Mitterer, Patricia Tartarotti
ProjektpartnerBDA Tirol
Mag. Martha Fingernagel-Grüll
ao.Univ.Prof. Dr. Kurt Nicolussi, Universität Innsbruck